LOGO FOEV Hauptgrafik Haus Oschelbronn

vorst hans weilHans Weil

Vorsitzender des Fördervereins seit 2016, Mitglied im Förderverein seit 1994. Diplomverwaltungswirt, Bürgermeister der Gemeinde Köngen von 1982 bis 2014, Kreisrat im Kreistag Esslingen seit 1984, 25 Jahre im Kultur- und Schulausschuss Sprecher seiner Fraktion. Lebt mit seiner Familie in Köngen.

Der Förderverein hat nicht die Aufgabe, die im Zusammenhang mit dem Freilichtmuseum immer wieder notwendigen politischen Entscheidungen zu treffen, er kann diese aber im Interesse der Einrichtung positiv »beflügeln«. Durch die aktive Mitgestaltung des Fördervereins erfolgt eine positive »Inbesitznahme« der musealen Einrichtung durch die Öffentlichkeit, eine optimale Werbung für die Belange und Ziele der Museumsanlage und ein nachhaltiges Mitbemühen für den Erfolg.

 

vorst steffi corneliusSteffi Cornelius

Stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins seit 1994, Gründungsmitglied des Vereins. Studium der Empirischen Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft und Neuere Deutsche Literatur an der Universität Tübingen, seit 1993 Leiterin des Freilichtmuseums des Landkreises Esslingen, lebt in Beuren.

Durch meine Mitarbeit im Vorstand des Fördervereins ist gewährleistet, dass es eine vertrauensvolle und enge Zusammenarbeit zwischen Förderverein und Museum gibt, davon profitieren Verein und Museumsträger. Besonders wichtig sind mir die gute Begleitung der freiwillig Engagierten im Förderverein und ein moderner, zeitgemäßer (Werbe-)Auftritt des Vereins, um Menschen für den Fanclub Freilichtmuseum zu begeistern.

 

2018 04 10 Vorstand Heiko Kaiser BHeiko Kaiser

Schatzmeister seit April 2018, Regionaldirektor Kreissparkasse Nürtingen, Verheiratet, 2 Söhne. Lebt mit seiner Familie in Altdorf.

Das Freilichtmuseum in Beuren ist für mich ein Ort, an dem wir die Möglichkeit haben, die Geschwindigkeit der Veränderung unseres Lebens bewusst zu erfahren. In landschaftlich reizvollem Ambiente gelingt es dem Freilichtmuseum gut, dies für alle Generationen interessant zu gestalten. Neben meiner Funktion als Schatzmeister möchte ich mich bei Aktivitäten des Vereins einbringen, um die Weiterentwicklung des Vereins und des Museums zu begleiten.
 

vorst daniel gluiberDaniel Gluiber

Mitglied im Vorstand des Fördervereins seit dem Jahr 2016. Bei der Gemeinde Beuren beschäftigt seit 2005 als Kämmerer und seit Januar 2016 im Amt des Bürgermeisters. Verheiratet, 2 Kinder.

Durch meine langjährige Tätigkeit bei der Gemeindeverwaltung Beuren hat sich auch eine besondere Verbundenheit zum Ort aufgebaut. Da das Freilichtmuseum einer der wichtigsten Bestandteile Beurens ist, freue ich mich umso mehr, Mitglied des Fördervereins zu sein. Gerade als Vertreter der Standortgemeinde ist es für mich wichtig, das Freilichtmuseum und vor allem die große Anzahl an Ehrenamtlichen durch meine Tätigkeit zu unterstützten und gemeinsam daran zu arbeiten, dass das Museum weiterhin eine so beliebte und begeisternde geschichtliche, kulturelle und touristische Attraktion bleibt.

 

vorst Inge HafnerInge Hafner

Mitglied im Vorstand des Fördervereins seit 2015. Studium Empirische Kulturwissenschaften, Soziologie und Pädagogik an der Uni Tübingen, 32 Jahre Altenhilfe-Fachberaterin/ Planerin für den Landkreis Esslingen, 2012 bis 2015 Volunteers-Beauftragte im Landratsamt Esslingen. Wohnhaft in Neuhausen/ Filder.

Während meiner Berufszeit war das Freilichtmuseum Beuren immer ein Ort für Besinnung. Ein besonderes Lehrstück ist dort zu erfahren: wie sich die „Altersphase“ im vergangenen Jahrhundert geradezu revolutionär verändert hat. Ich möchte mich gerne mit diesem Thema einbringen – und insbesondere bei der Werbung neuer Veranstaltungs-Möglichkeiten im „Bauernschloss“, - wobei ich bisherige Netzwerke einladen möchte. Ich sehe an diesem Ort eine wunderbare Verknüpfungs-Möglichkeit von Lernen und Muße.

 

vorst juergen henzlerJürgen Henzler

Mitglied im Vorstand des Fördervereins seit 2012. Schulleiter der Gemeinschaftsschule Frickenhausen, Lehrer und M.A. Schulmangement; 2009-2016 Schulrat am Staatl. Schulamt sowie Referent am Kultusministerium, lebt mit Familie in Nürtingen.

Im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen ist vieles aus vergangenen Tagen gegenwärtig und erlebbar. Für die Schulen ist das Museumsdorf ein Ort lebendiger Geschichte. Ein Glücksfall sozusagen; viele Lehrerinnen und Lehrer kommen mit ihren Klassen regelmäßig ins Museum, um die vielfältigen museumspädgogischen Aktionen zu nutzen. Mir ist es ein Anliegen als Bindeglied zu den Schulen im Vorstand mitzuarbeiten, aber auch selbst bei Aktionen des Fördervereins ganz praktisch die Arbeit des Museums zu unterstützen. Seit dem Jahr 2019 bin ich für die Organisation der Studienfahrten verantwortlich.

 

Vorst Ute Reichold HenzlerUte Reichhold

Mitglied im Vorstand des Fördervereins seit 2017. Lehrerin, wohnhaft in Nürtingen. Seit einigen Jahren im Vorstand "Förderverein Schwäbischer Dialekt" e.V.. Verheiratet, zwei erwachsene Kinder.

Durch meinen Beruf sehe ich, wie wichtig es ist, Vergangenes zu bewahren. In unserer schnelllebigen Zeit zählt oft nur der Augenblick. Die multikulturelle und globale Entwicklung vermischen Kulturen, vieles gerät in Vergessenheit. Ich finde es sehr schön, zu sehen, wie Familien, oft drei Generationen gemeinsam, das Freilichtmuseum erkunden. Die Verbindung der Häuser mit der Natur und den Tieren ermöglicht den Besuchern, einen entspannten und zugleich lehrreichen Ausflug. Gerne möchte ich meine Erfahrung mit Kindern einbringen.

 

Felicitas WehnertFelicitas Wehnert

Seit 2020 zunächst kommissarisch im Vorstand des Fördervereins, Studium Empirische Kulturwissenschaft, Politikwissenschaft und Germanistik an der Uni Tübingen, Journalistin, Buchautorin, langjährige Leiterin der SWR Fernsehredaktion Landeskultur und Feature, lebt mit ihrem Mann in Nürtingen.

 

Schon während meines Berufslebens habe ich die Arbeit und Entwicklung des Freilichtmuseums Beuren mit etlichen Fernsehfilmen und Buchprojekten begleitet. Darüber habe ich das Museum auch kennen und schätzen gelernt. Um die dort geleistete Arbeit zu unterstützen sind mein Mann und ich schon vor über zehn Jahren in den Förderverein eingetreten.
Gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist die Betrachtung der Wurzeln wichtig. Dabei findet man auch einiges, über das es auch heute nachzudenken lohnt: den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen etwa, den Wert langlebiger, handwerklich hergestellter Produkte oder die einstige Vielfalt alter Obst- und Gemüsesorten.
Der Ruhestand gibt mir nun den Raum und die Zeit die Arbeit des Freilichtmuseums im Vorstand des Fördervereins mit der Schriftführung verstärkt zu unterstützen.