>

Lichterglanz und Feuerschein

Zum Saisonabschluss ein buntes Ferienprogramm

AUTOR Manfred Schaeffler AUTOR Manfred Schaeffler Ein reichhaltiges Programm bietet das Freilichtmuseum in der Ferienwoche an, bevor es nach dem 6. November in die Winterpause geht. Dabei steht das Thema Feuer und Licht im Mittelpunkt.

Viele Mitmachaktionen für Familien sind dabei, etwa das Schnitzen von Rübengeistern mit anschließendem musikalischem Lichterumzug am Sonntag, den 30. Oktober ab 15.00 Uhr oder das Herstellen von Feuerherzen aus Draht und Papier am 2. November, 13.00 bis 16.00 Uhr. Auch beim Ziehen von Kerzen aus echtem Bienenwachs am 4. November (13.00 bis 16.00 Uhr) können sich Kinder gut beteiligen.

„Feuer und Licht in Küche, Stube und Kammer“ stellt eine Führung am 3.11. mit Start um 13 Uhr vor. Passend zum jeweiligen Zeitschnitt sind die Museumshäuser mit unterschiedlichen Lichtquellen ausgestattet. Der Kienspan in der Küche des Wohn-Stall-Hauses aus Beuren verweist auf die Zeit um 1800. Später erhellten lange noch lediglich flackernde Kerzen und rußige Petroleumlampen die dunkle Jahreszeit. Elektrisches Licht war ein städtischer Luxus und erreichte erst nach 1900 die Dörfer. Die Schreinerei Walz war um 1920 mit ihren elektrischen Anschlüssen hochmodern. Im Haus aus Aichelau ist das Schlafzimmer der Babette mit Lampen aus den 1950er Jahren ausgestattet, und die Fransenlampe im Wohnzimmer des Hauses aus Öschelbronn zeugt von gediegenem Wohlstand.

Einen „Blick hinter die Kulissen“ gestattet Museumsmitarbeiter Daniel Kondratiuk am 4. November um 16.00 Uhr und erzählt, was das Museumsteam im Winter macht. Und auch die ehrenamtlichen Teams ziehen in der letzten Woche nochmals alle Register. Das Lädlesteam bietet die Gelegenheit für nostalgische Einkäufe. Vielleicht finden sich auch schon Weihnachtsgeschenke vor der Schließung. Das Handarbeitsteam zeigt am Dienstagnachmittag sein Repertoire, das Gartenteam macht am Donnerstagnachmittag die Gärten winterfest. Und am Sonntag, den 6. November heißt es dann „Adele“, versüßt mit Alte-Sorten-Versucherle und Bratäpfeln im Erlebnis.Genuss.Zentrum, bis das Freilichtmuseum dann am 2. April 2023 seine Pforten wieder öffnet.

 

Kontakt

Förderverein Freilichtmuseum Beuren e.V.
Geschäftsstelle
In den Herbstwiesen
72660 Beuren
 
Telefon: 07025 91190-26
(Montag 9 bis 12 Uhr) 

Telefax: 07025 91190-10
E-Mail: info@foerderverein-freilichtmuseum-beuren.de
 
 

Spenden

Spenden willkommen
Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen
IBAN: DE18 6115 0020 0010 5802 80
BIC: ESSLDE66XXX